Liebe - Sexualität - Lust

Liebe...

Obschon es sich bei der Liebe gewissermassen um ein universelles Phänomen handelt, das Menschen wohl seit Anbeginn der Zeit verspüren, sind sich viele Philosophen darin einig, dass das Konzept der Liebe als romantisches, sexuelles oder zwischenmenschliches Phänomen relativ jungen Datums ist. Denn erst im ausgehenden 18. Jahrhundert, als die innere wie äussere Gefühlswelt der Menschen in den Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens gestellt wurde, begann eine intellektuelle Entwicklung, die das Konzept der romantischen Liebe, wie wir sie heute begreifen, ermöglichte. (Autorin Frau Anja Leser)

Sexualität...

Sexualität ist Bestandteil des menschlichen Lebens. Sie trägt zum psychischen Wohlbefinden bei. Ebenso können psychische Probleme das Verlangen und das Sexualleben beeinträchtigen. Manche Personen verzichten auf Sexualität und entfalten sich in anderen Lebensbereichen. Andere leiden, weil sie Probleme mit ihrem Sexualleben haben, keine intimen Beziehungen unterhalten oder wegen ihrer sexuellen Orientierung auf Ablehnung stossen. Seine Sexualität auszuleben ist nicht immer einfach – doch man sollte sich trauen, darüber zu sprechen. 

Lust...

Lust bedeutet Leben. Oder wie Lutz Jäncke, Neuropsychologe an der Uni Zürich, sagt: Wenn das Lustzentrum in unserem Gehirn nicht existieren würde, wären wir alle tot.

Die Lust ist nicht nur Trieb, sondern auch Triebfeder: Wir brauchen den Anreiz der Belohnung, damit wir überhaupt etwas machen, erklärte ihr der Neuropsychologe. Die Lust, dieses vielleicht menschlichste aller menschlichen Gefühle, hält uns aber nicht bloss am Leben, sie macht das Leben auch lebenswerter: Es ist die Lust auf gutes Essen, die uns zu kulinarischen Höchstleistungen antreibt. Die Lust am Schönen beflügelt Schriftsteller, Regisseure und Designer. Und ohne Lust auf Körperlichkeit gäbe es keine Fortpflanzung, kein Leben. Egal aber, um welche Art von Lust es sich handelt: befriedigt wird sie immer erst durch die entsprechende Belohnung. Ein gutes Essen, ein Schmuckstück oder den sexuellen Höhepunkt.